Turnierbericht Worms-Wing VII

Hallo liebe Community,

Am Samstag war ich auf dem Worms-Wing VII in (Überraschung!) Worms. Das Turnier wurde vom 1 Tabletop Worms e. V. ausgerichtet und fand in dessen neuem Vereinsheim statt. Dabei handelt es sich um einen sehr schönen und hellen Raum in einem Altbaugebäude. Das Gebäude und der Raum sind sehr schön, allerdings ist es wegen der sehr hohen Decken auch sehr laut, da der Raum sehr halt.

Es waren 24 Piloten am Start und es sollten 5 Runden ohne Cut gespielt werden. Mein erstes Spiel ging gegen Michael und seine Ghost-Biggs-Kombo. Bei der Ghost saß Kanaan Jarrus am Steuer. Leider habe ich mir kein Bild von der Liste gemacht und bekomme die genaue Konfiguration gerade nicht mehr zusammen. Macht aber auch nichts, das Spiel war für mich sehr schnell vorbei. Ich schaffte es nicht, den Falken von der Ghost fern zu halten und konnte Biggs nicht abschießen. Und jeder, der schon mal gegen eine Ghost gespielt hat, weiß, dass diese mit ihren zwei Angriffen (Shuttle mit Zeb Orellius war gedeckt) ordentlich schmerzen verursachen kann. Nach gut 25 Minuten war das Spiel rum und Michael konnte mich 0:100 vom Tisch fegen. Kein guter Start in den Tag.

Der zweite Gegner des Tages sollte dann der gute Norbert werden. Norbert habe ich letztes Jahr auf meinem ersten Turnier auf der Brain and Dice kennen gelernt. Damals spielte er eine Boba-Bossk Liste und konnte mich ganz locker vom Platz räumen, ohne groß Schaden zu nehmen. Heute trat er allerdings mit 2 TIE-Bombern + Colonel Vessery an. Die Bomber hatten unter Anderem Langstreckenscanner dabei, um Vessery von Anfang an die Zielerfassung spendieren zu können. Das Spiel sollte sehr spannend werden. Ich versuchte zeitig, Vessery mit dem K-Wing und einer Bombe den Weg zu versperren, kam aber trotz Slam etwas zu kurz rein. So musste Vessery nicht über die Bombe fliegen, welche dann liegen blieb und mir den Weg für den Falken versperrte. Im Gegenzug konnten der Colonel und seine Eskorte in einer einzigen Schussphase den K-Wing vom Platz räumen und Rey allein zurücklassen. Im weiteren Verlauf konnte Rey dann zuerst Rache an den Bombern üben, um sich dann im Late Game über mehrere Runden hinweg ein Standoff mit Vessery zu geben. Vessery war schnell auf 1 Hülle runtergeschossen, Rey musste allerdings auch arg einstecken und war auch auf 1 Hülle demoliert. Dank guter Manöver meinerseits konnte ich den Feuerwinkel auf Vessery aufrecht erhalten und ihm immer mindestens 4, manchmal 5 rote Würfel mit vielen Hits um die Ohren zu hauen. Da Norberts grüne Würfel leider recht kalt waren, musste Vessery immer seine Fokus- und Ausweichmarker benutzen und konnte so weder seine Würfel modifizieren, noch seine „Finte“ Fähigkeit einsetzen. Ein super spannendes Spiel, bei dem wir letztlich sogar noch ein paar Zuschauer hatten und beide Seiten unverhältnismäßig viele Würfel werfen mussten, um überhaupt mal einen Punkt Schaden anzubringen. Letztlich musste der Colonel allerdings vor den vielen vollmodifizierten Würfeln des Falken kapitulieren und biss endlich ins Gras. So konnte Rey mit ihrem letzten Hüllenpunkt das Spiel für mich entscheiden: 100:69 für mich.

Spiel drei wurde gepaart und ich bekam als Gegner eine FinnReyPoe Liste. Es sollte brutal und schnell werden. Ich kann mich an nicht viel von dem Spiel erinnern, außer dass ich mies geflogen bin, Poe danke R5P9 und Autothrusters keinen Schaden hinnehmen musste und ich eine halbe Rey schaffte, bevor meine beiden Schiffe zerstört wurden. So viel dazu. Nun stand ich 1:2.

Im vierten Spiel musste ich dann gegen Thomas, einen befreundeten Spieler aus dem Gryphon Squad ran. Thomas ist zu Zeit mit einer sehr spannenden Rebellenliste unterwegs. Diese besteht aus zwei Z95 mit Peilsenderraketen, einem Stresshog, einem PW 2 U-Wing und einem B-Wing (die genaue Ausrüstung habe ich leider nicht auf dem Schirm). Am meisten Angst hatte ich vor dem Stresshog, da er meine Expertise auf Rey kontern würde und somit meinen Damage Output drastisch senken konnte. Also musste dieser zu erst weg. Das gelang mir auch, dank Rundumschuss auf Falke und K-Wing. Beide mussten sich mit Doppel-Stress rumschlagen, den der Falke dank Kanaan Jarrus jedoch ganz gut wieder loswerden konnte. Die beiden Z95 konnten mir fast den Falken vom Feld blocken, doch dank etwas Glück passierte das nicht und Rey konnte sich um die lästigen kleinen Dinger kümmern. Der K-Wing fing dann noch an, den U-Wing zumindest schon Mal auf die halben Lebenspunkte runterzuschießen, um diese Punkte zu sichern, musste sich aber schließlich dank seiner eigenen im Weg rumliegenden Bombe vom Schlachtfeld entfernen. Als sich der Rauch legte stand kein gegnerisches Schiff mehr und Rey hatte noch 1 Punkt über der Hälfte ihrer Lebenspunkte über. Sieg für mich, 100:38 und damit 2:2 im Turnier. Fazit: Rey ist gegen Schiffe mit wenigen grünen Würfeln wie ein grober großer Hammer.

Es sollte spiel 5 folgen, welches gegen eine interessante TIE-Bomber und TIE-Fighter Snapshot Liste ging. Es sollte kurz und brutal werden. Ich flog den K-Wing so mies, dass er nicht einen einzigen Schuss bekam und mit dem Falken war ich zu gierig. Dank eines Boosts zu viel konnte mich der Minischwarm so blocken, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte und jede Runde 4-5 Snapshots sowie normale angriffe kassierte. Da ich eh super platt und unkonzentriert war, gab ich auf und beendete das Turnier mit 2:3 als 20. von 24.

Fazit:
Tolle Location und ein hammer Preispool. Es gab den Rebellentransporte, die Starviper, einen B-Wing sowie mehrere Sets mit Glastoken zu gewinnen sowie für jeden Teilnehmer eine wunderschöne selbst gestaltete alternative Pilotenkarte. Ich bekam eine alternative Luke Skywalker Karte die ein anderer Spieler dann noch mit mir gegen eine offizielle Poe Dameron Promo tauscht. Sehr cool!
Die Turniere vom 1. Tabletop Worms e. V. sind auf jeden Fall empfehlenswert.

Hier noch eine kleine Werbung: das nächste Turnier des Vereins wird ein Charity-Turnier sein, dessen Erlöse komplett + Zulage aus der Vereinskasse an das Kinderkrankenhaus in Worms gehen werden. Zahlreiches erscheinen wird also erbeten!

Stay Tuned and Fly Casual,
RebelScum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

Terminal Entertainment T3

Comics und mehr in Frankfurt

Perspektiven und Blickwinkel

Zwischen Sofa, Universität und Literatur.

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

Mels Nerd Welt

Anime, Manga and Stuff

Team Unicorn

Der X-Wing Blog der Deadly Flying Pink Unicorns of Death, Doom and Destruction

%d Bloggern gefällt das: