X-Wing Light – Ein Kinderspiel!


Ein Beitrag von Gastautor Sebastian Kemmer


X-Wing Light – Eine Variante für unsere jüngsten Spieler
Habt ihr Kinder? Enkel oder kleine Geschwister? Vielleicht Nichten oder Neffen? Oder besuchen euch regelmäßig Jünglinge? Dann kennt ihr diese Situation vielleicht. Große Knopfaugen schauen andächtig eure X-Wing Sammlung an, die kleinen Grabbelhände suchen zögernd ihren Weg, die Fliegerchen zu packen und wenig später werden eben diese mit begeisterten „Wuuuusssschhhhh“-Lauten durch die Luft geflogen.
„Ich will auch mal spielen“, kommt bald die Forderung der kleinen Piloten und in euch beginnt sich die Bedenkenspirale zu drehen. Das ist doch alles viel zu kompliziert, denkt ihr. Die ganzen Pilotenkarten, die Aufrüstungskarten, die Manöverschablonen, Fokus, Ausweichen, Zielerfassung. Manchmal steigt man bei den vielen Möglichkeiten selbst nicht mehr durch, wie soll das ein Kind schaffen?
„Da bist du noch zu jung für“, lautet dann oft die reflexartige Antwort und die großen Knopfaugen werden ganz traurig.
So oder so ähnlich erging es auch mir, denn mein Sohnemann konnte es nicht lassen danach zu fragen, wann er auch mal mit mir spielen konnte. Er war damals knapp fünf Jahre alt und ich hatte die üblichen Bedenken, doch als er sich einfach einen X-Wing schnappte und mit den Manöverschablonen über den Esstisch flog, wurde ich neugierig, ob es nicht doch möglich war. Wir begannen X-Wing vs. Tie Fighter zu spielen. Jeder hatte ein Schiff und durfte sich eine beliebige Schablone zum Fliegen aussuchen. Der X-Wing hatte 3 rote Angriffswürfel, Papas Tie nur 2, – logisch. Jeder „Stern“ war ein Treffer und nach 5 Treffern konnte das Schiff nicht mehr fliegen. Es war einfach, es funktionierte und machte ihm Spaß!
In den folgenden Tagen wurde viel probiert, um etwas mehr Varianz in das Spiel zu bringen, ohne es zu komplex zu machen. Als Erstes limitierten wir die Manöver, die jedes Schiff ausführen konnte. So hatte mein Tie auch mal die Chance sich dem Angriff des X-Wing zu entziehen. Später wurden die grünen Würfel zum Ausweichen eingeführt. Dann kamen weitere Flieger hinzu. Der B-Wing, der A-Wing und der Y-Wing auf Seiten der Rebellen, der Bomber, Advanced und Interceptor auf Seiten des Imperiums. Wir probierten verschiedene Kombinationen von Angriff und Verteidigung aus und gaben den Manövern zur besseren Unterscheidung schließlich Farben. Wir spielten, es funktionierte und der kleine Mann hatte Spaß.
Das könnte das Ende der Geschichte sein, doch war ich mir sicher, dass es da draußen noch andere kleine Knopfaugen gibt, die mit den Fliegern spielen wollen. Warum also nicht unsere Variante zusammenschreiben und an die Community geben? Herausgekommen ist eine Webseite, auf der ihr euch die Anleitung, das komplette Spielmaterial und die farbigen Schablonenmasken als PDF herunterladen und ausdrucken könnt. Ihr braucht noch eine Handvoll Flieger und schon geht es los mit X-Wing Light!
Habt Spaß mit dieser Variante und/oder sagt es weiter!
X-Wing Light ist zu finden unter: http://www.malter.de/XWL/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

Fantastische Antike - Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

Terminal Entertainment T3

Comics, Spiele und mehr in Frankfurt

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

Mels Nerd Welt

Anime, Manga and Stuff

%d Bloggern gefällt das: